Blog - Hier schreibt das HaarRiCh-Team

Aktuelle News oder Beiträge zu Trends und Veranstaltungen.

 

Fliegende Haare im Winter- 5 Tipps wie du deine Frisur im Zaum hältst

Ihr kennt das auch oder: den Schal abgenommen und schon knistert es und die Haare stehen zu Berge. Die Heizungsluft und die Reibung durch Mützen und Co. machen unseren Haaren gerade in den kalten Monaten schwer zu schaffen. Besonders bei trockenem und strapaziertem Haar passiert es schnell, dass es zur statischen Aufladung kommt, denn den Haaren fehlt einfach die Feuchtigkeit. Wir geben euch fünf Tipps, wie ihr mit gezähmten Haaren durch den Winter kommt.

Tipp 1: Die richtige Pflege

                                Bild: Kérastase

                               Bild: Kérastase

Das Vorbeugen beginnt bereits zuhause. Bei der Pflege solltet ihr besonders auf Pflegeprodukte mit der Aufschrift „Antistatic“ oder „Anti Frizz“ achten. Die perfekte Lösung gegen aufgeladene Haare bietet euch die neue DISCIPLINE- Serie von KÉRASTASE. Die Produkte haben die höchste Pro-Keratin Konzentration, die es jemals bei Kérastase gab und bändigen euer Haar. Als besonderen Tipp empfehlen wir das Fluidissime Spray der Serie. Das Spray verwöhnt trockenes und glanzloses Haar mit Feuchtigkeit, einer Extraportion Glanz und wirkt dabei antistatisch. Lasst euch mit diesen Produkten in unserem Laden verwöhnen!  
 

Tipp 2: Vorsicht beim Trocknen!

Zuhause sollte außerdem auf das Trocknen der Haare geachtet werden. Föhnen ist in den Wintermonaten besonders strapaziös, da die heiße Luft den Haaren Feuchtigkeit entzieht und sie aufraut. Lufttrocknen wäre die beste Lösung! Muss es doch schnell gehen, darf auf keinen Fall ein Hitzespray fehlen! Außerdem lohnt sich die Investition in einen Ionenföhn, da dieser durch negativ geladene Teilchen die Feuchtigkeitspartikel aus der Luft zieht und ins Haar befördert.
 

Tipp 3: Bürste ist nicht Bürste

Vorsicht vor der falschen Bürste! Vermeidet Bürsten mit Metall-oder Plastikborsten, da diese die feine Schuppenschicht des Haares zu sehr aufrauen. Ihr solltet lieber Holzkämme, Bürsten mit Naturborsten, Antistatik- oder Ionenbürsten verwenden. 
 

Tipp 4: Für Luftfeuchtigkeit sorgen

Ihr habt fliegende Haare im Büro? Versucht es mit einer Schale Wasser auf der Heizung. Die sorgt dafür, dass die Luftfeuchtigkeit konstant bleibt und eure Haare durch die trockene Heizungsluft nicht austrocknen.  
 

Tipp 5: Immer einen Notfallplan haben!

Es ist alles zu spät und die Haare schweben schon? Verreibt ein wenig (!) Hand- oder Gesichtscreme in den Händen und verteilt diese in eurem Haar. Auch ein feuchtes Kosmetiktuch, das über die Haare gestrichen wird, wirkt wahre Wunder!

Wir wünschen Euch viel Erfolg mit den Tipps!


Bis bald,
euer HaarRich-Team